[Challenge] Film-Challenge: Abbruch

Ich gebe nicht gerne auf. Normalerweise ziehe ich Challenges auf Biegen und Brechen durch. Zuzugeben, dass ich die Herausforderung nicht geschafft habe, mag ich gar nicht. Unvollständige Listen ebensowenig. Trotz allem muss ich bezüglich der Film-Challenge nun nachgeben.

Stets habe ich versucht, alle verpassten Titel nachzuholen, aber eine Woche ist schnell um und dann hat man plötzlich einen ganzen Stapel an aufzuholenden Filmen. Unterdessen habe ich einige Leerstellen und das Weihnachtsgeschäft im Laden läuft bereits auf Hochtouren. Das heisst für mich Überstunden und dass ich meine Freizeit grösstenteils schlafend verbringe.

Mich da jetzt noch auf die fehlenden und kommenden Filme zu konzentrieren, liegt einfach nicht mehr drin. Ich finde das zwar sehr schade, da ich dank der Challenge viele tolle Filme kennenlernen durfte, aber wenn es nicht geht, dann geht es nicht. Ich bin dankbar für die Titel, die ich hinbekommen habe.

Hinzu kommt, dass auch die organisierende Community nicht mehr existiert, was ich sehr schade finde. Es war schön, mit anderen über die gesehenen Filme zu reden und Titel auszutauschen. 

2018 werde ich mich wieder auf die "1000 Filme, die man gesehen haben muss" konzentrieren. Daran kann ich in meinem Tempo arbeiten, ohne dass es mich zu sehr stresst. Ausserdem werde ich auch gerne wieder an vereinzelten Aktionen teilnehmen (wie z.B. dem Horrorctober). Solche Sachen lassen sich besser planen und ins Leben einbinden. 

Vielleicht finde ich online noch weitere Challenges, an denen ich mich versuchen kann, denn eigentlich mache ich die sehr gerne. Eben weil diese einen dazu bringen, die eigene Komfortzone zu verlassen und Neues auszuprobieren.

Bin gespannt, was 2018 noch so anstehen wird!

[Anime] Night on the Galactic Railroad


And then the scorpion burst into flame, a brilliant crimson glow.
And by the light of his burning body, he lit up the night forever.

In der Nacht, in der im Dorf das Centauros-Fest stattfindet, betritt der junge Giovanni die mächtige Eisenbahn, die plötzlich vor ihm auftaucht. Zum Glück schafft es Giovannis Freund Campanella gerade noch rechtzeitig, ebenfalls zuzusteigen.

Sie beschliessen, gemeinsam bis ans Ende des Universums zu fahren...

[Anime] Assassination Classroom


The world will always be filled with injustice. If you have time to give up or hold a grudge against that injustice, then use that time to enjoy battling those injustices instead.

Eine ausserirdische Lebensform bedroht die Erde! Nachdem das gelbe Etwas bereits den Mond zerstört hat, droht das Wesen nun damit, dasselbe mit unserem Planeten zu tun.

Doch die Menschheit hat noch eine Chance: ausgerechnet die Klasse 3-E der Kunugigaoka-Mittelschule haben die Möglichkeit, während des nächsten Schuljahres das Monster zu töten. Im Übrigen ist das gelbe Tentakelmonster, das den Namen Koro-Sensei erhält, ebenfalls der Klassenlehrer der 3-E...

[Challenge] 3 of a Kind #16


 “3 of a Kind” ist ein kleines Blogprojekt auf sasverse, in dem es darum geht, zu monatlich wechselnden Themen eine Top 3 zusammen zu stellen. Dabei ist es egal, ob man sich für Bücher, Serien, Filme oder für nicht medien-verwandte Subjekte entscheidet.  

3 of a Kind - I am thankful for

  1. Den Hexenmeister
    Ich glaube, ich habe schon oft erzählt, weshalb ich froh bin, den Hexenmeister in meinem Leben zu haben. Nicht einmal ich bin eine Insel und ich kann mich glücklich schätzen, so jemanden wie ihn an meiner Seite zu wissen. Es gibt nicht viele Menschen, auf die man sich 100% verlassen kann. Ich glaube sogar, der Hexenmeister ist der einzige, dem ich voll und ganz vertraue.

  2. Meinen Job
    Jobs hatte ich schon einige. Von den meisten hatte ich nach einigen Monaten die Nase voll. Was darauf folgte waren diverse Burn-Outs und andere tolle Gebrechen. Das Leben in unserer Gesellschaft ist nicht so einfach, wenn man nicht 100% kompatibel ist und das bin ich eben leider nicht. Deshalb bin ich umso dankbarer dafür, endlich, ENDLICH einen Ort gefunden zu haben, der zu mir passt. An dem ich tatsächlich bleiben will und für den ich mich gerne einsetze. Ausserdem ist mein Chef der coolste Boss, den ich bisher hatte.

  3. Unsere Wohnung
    Ich hätte ja auch Bücher aufzählen können, aber irgendetwas Neues muss ich ja ab und an bringen ;)
    Ich liebe unsere Wohnung, auch wenn sie eher nicht den Vorstellungen all dieser Hochglanzmagazinen entspricht. Unsere vier Wände spiegeln sehr deutlich wieder, wer hier wohnt: zwei Nerds und zwei langhaarige Katzen. Überall stehen irgendwelche Figürchen rum, Bücher findet man in jedem Raum, ganz zu schweigen von Games und DVDs. Und natürlich viele Wollmäuse und Kratzbäume an allen möglichen und unmöglichen Ecken und Enden, der Boden übersät von Katzenspielzeug, Kartons und noch mehr Wollmäusen. Also wohl eher nicht der Traum eines Möbelhausfreundes. Aber genau deswegen bin ich so gerne hier; das sind wir, das ist unser Leben. Unser gemeinsames Leben und das ist gut so. Ich fühle mich wohl hier. Der Rest ist irrelevant.
Wofür seid ihr dankbar?

[Sonstiges] Battle of Animeserien

Der Hexenmeister und ich klicken uns manchmal durch die Empfehlungen, die uns Netflix anbietet. Dabei haben wir uns einen ganzen Haufen von interessanten Animeserien auf die Liste gesetzt, bis diese beinahe aus allen Nähten platzte.

Da hatte der Hexenmeister eine Idee: Anstatt eine Serie durchzuschauen bzw. ein paar Folgen zu schauen und dann abzubrechen, sollten wir uns ein paar wichtige Punkte überlegen, nach denen wir eine Serie beurteilen. Dann würden wir uns die jeweils erste Folge jedes Animes ansehen und bewerten. Alle Titel, die eine festgesetzte Punktzahl nicht erreichen, würden wir nicht weiterschauen.

Gesagt, getan.

Wir einigten uns auf folgende wichtige Merkmale:

Figuren
Story
Atmosphäre
Stil

Ausserdem kann man bis zu zwei Bonuspunkte vergeben, wenn man sich die Serie wirklich gerne ansehen möchte.


Also setzten wir uns daran, mehrere Animeserien (das System kann natürlich auch auf nicht Animeserien angewendet werden) zu bewerten. Wir einigten uns darauf, dass wir Serien weiterschauen, die 30 oder mehr Punkte von insgesamt 40 erhielten.

Am meisten Punkte hat die Serie Blood Blockade Battlefront erhalten: insgesamt 36 Punkte. Darauf folgte unsere aktuelle Animeserie Kill La Kill mit 35 Punkten. Gleichviel erhielt Little Witch Academia. Ganz knapp mit 31 Punkten ist noch die Serie Noragami mit von der Partie.

Diese Serien werden wir uns also definitiv ansehen, also werden irgendwann wohl auch entsprechende Rezensionen hier auf dem Blog erscheinen.

Dann gab es noch die ganz grossen Verlierer. Derer möchte ich hier zwei erwähnen.

Girls und Panzer: Dies ist übrigens der Originaltitel. Deutsch ist in Japan gerade recht in. Auf jeden Fall mag ich Panzer und wollte die Serie deshalb schon sehen, als wir sie damals in Tokyo entdeckten. Die Mangareihe dazu lese ich auch und die macht echt Spass. Deshalb freute ich mich umso mehr, als wir den Anime auf Netflix entdeckten. Leider ist zumindest die erste Folge eine extreme Enttäuschung. Es ist nämlich ein reiner High School-Anime mit Mädelsgeschwafel. Also total öde und langweilig. Von der Panzeraction aus dem Manga keine Spur, dafür nur Drama und Tränen. Ne, sowas muss ich mir nicht ansehen. Trotz Panzer.

Aber den Vogel schiesst diese Serie ab: Neo Yokio
Netflix-Produktionen haben mich bisher immer überzeugt. Tja, und dann kommt da Neo Yokio... Ehrlich, schaut euch die erste Folge an - haltet es aus und ihr bekommt einen Award. Vor allem schaut euch die Folge im Original an und überlegt euch eure eigene Meinung zu Jordan Smiths Talent als Synchronsprecher. Ansonsten ist diese Serie eine einzige grosse Werbekampagne für irgendwelche Markenprodukte gepaart mit extrem schlechten Animationen. Schauderhaft. Echt, Netflix? Bitte bleib bei den guten Sachen und wir akzeptieren das hier als einmaligen Ausrutscher. Danke.

Auf jeden Fall hat sich dieses Projekt unterdessen bewährt, da wir aktuell tatsächlich Serien schauen, die wir beide sehr gut finden. Kein Rumgequäle mehr, kein Überlegen, wegen abbrechen oder nicht, sondern einfach viel Spass beim Animeschauen.

[Challenge] #Horrorctober 2017 - Abschluss


#Horrorctober 2017

Obwohl ich schon zuvor über diese Aktion gestolpert bin, war es das erste Mal, dass ich teilnahm. Und das eigentlich auch nur so halbwegs, da der Tag eigentlich dazu gedacht ist, sich auf den sozialen Medien zu finden und auszutauschen.

Da mir dies aber nicht wichtig war, habe ich einfach nur für mich teilgenommen und hatte damit jede Menge Spass. Ich glaube, es war auch das erste Mal, dass ich im Oktober mich wirklich auf Horrorfilme und -bücher konzentriert habe.

Von meiner anfänglichen Liste habe ich nicht alle Titel gesehen, mich dafür aber anderweitig inspirieren lassen und es schlussendlich geschafft, 13 Titel aus dem Bereich Horror zu sehen bzw. zu lesen. Eine tolle Kombination, wenn man es auf diese Art und Weise machen kann.

Gerne mache ich auch nächstes Jahr wieder mit. Der Oktober ist definitiv mein Lieblingsmonat geworden, auch dank des Horrorctobers. 

Hier die schlussendliche Liste mit allen Rezensionen.

[Anime] Castlevania


I could pee in a bucket and tell him it's beer.

Nachdem Dracula längere Zeit durchs Land gereist ist, kehrt er in die Wallachei zurück, nur um dort herauszufinden, dass die Inquisition seine geliebte Frau als Hexe verbrannt hat. Dracula gibt den Menschen ein Jahr Zeit, bevor er als Rache die Tore zur Hölle öffnen wird. 

Doch die Menschen hören nicht und so hetzt Dracula seine Horden auf die Menschheit los, um Tod und Verderben zu bringen...

[Filme] Death Bell




Oh, I hit the wrong guy.

Kurz nach den stressigen Zwischenprüfungen bleiben zwanzig Schüler der Chang In-Schule zurück, während ihre Freunde in die verdienten Ferien gehen. Diese zwanzig sind die Elite der Schule und der Plan sieht vor, dass sie zusammen mit drei Lehrern intensiv lernen, um ihre Partnerschule zu beeindrucken.

Doch kaum haben die anderen Schüler das Gebäude verlassen, beginnt der Horror: die Schüler werden vor die Herausforderung gestellt, schwierige Aufgaben zu lösen. Schaffen sie es nicht, stirbt einer von ihnen...

[Filme] Ich seh, ich seh




Du bist nicht unsere Mama!

Die Jungen Lukas und Elias (Lukas & Elias Schwarz) kehren nach Hause zurück, nachdem ihre Mutter (Susanne Wuest) eine aufwendige Gesichtsoperation überstanden hat.

Doch die Mutter verhält sich auf einmal sehr merkwürdig, ist grob und ignoriert Lukas völlig. Mehr und mehr distanzieren sich die Jungen von ihr und langsam kommt in ihnen der Verdacht auf, dass die Mama nicht mehr die Mama ist.

So machen sich Lukas und Elias daran, die Wahrheit herauszufinden. Wo ist die Mama?

[Short] The Rise of the Zombies


Wenn man sich die Box anschaut, zu der dieser Film gehört, dann weiss man sofort, dass es sich hierbei nicht bloss um einen B-Movie handelt, sondern eher um ein Level C (oder niedriger). Nein, nüchtern lässt sich „Rise of the Zombies“ nicht schauen. Ich rate also davon ab, sich den Streifen anzusehen, ausser man hat irgendwelche „ab 18-Substanzen“ zur Hand. Dann wird aus diesem öden Titel ein lustiger „Walking Dead“-Verschnitt (sogar mit Zombie-Rick!), der mit viel Blut, unecht aussehenden Eingeweiden und extrem miesen Schauspielern aufwartet, die extrem miese Texte sprechen. Als Pluspunkt darf jedoch erwähnt werden, dass Danny Trejo (besser bekannt als Machete) einen leider nur kurzen Auftritt hat und somit das darstellerische Niveau für kurze Zeit anhebt. Ansonsten wimmelt es in „Rise of the Zombies“ von vielen gewollt oder ungewollt lustigen Szenen.

PS: Die Zombies hier haben aber einiges mehr drauf als jene aus TWD!